Canyoning im Allgäu – das spezielle Vergnügen

Haben Sie schon einmal von Canyoning gehört? Nein? Dann haben Sie bislang etwas verpasst. Insbesondere rund um das Allgäu werden Ihnen zahlreiche Möglichkeiten geboten, wie Sie eine ganz neue Sport- und Erlebnisart erleben können. Der folgende Beitrag erklärt Ihnen, was Canyoning ist, für wen es sich eignet und wie Sie dabei richtig viel Spaß haben können.

Was ist Canyoning und wie fange ich damit an?

Canyoning beschreibt eine Wanderform, bei der Sie alpine Gebirgsbäche begehen. Professionelle Unternehmen wie die Canyonauten ermöglichen Ihnen geführte Touren, so dass Sie sich nicht allein ins Gebirge begeben müssen. Anders als beim Rafting haben Sie beim Canyoning kein Boot bei sich, sondern sind auf Ihre Füße angewiesen. Allerdings gibt es weit mehr als nur Wandern, denn bei dieser Sportart kommt es auf Geschick an.

Sie besteht aus zahlreichen Sportarten, die Sie alle in einer Tour vereinen. Häufig müssen Sie Schwimmen, denn einige Passagen können Sie zu Fuß nicht begehen. Steile Bachläufe sorgen dafür, dass es auch Steilstufen und kleinere bis mittelgroße Wasserfälle zu überqueren gibt. Hier wird entweder mutig gesprungen, gerutscht oder abgeseilt.

Das Canyoning ist eine Kombination aus Wander- und Bergsport sowie Wassersport und ist für Sie daher eine optimale Möglichkeit, all die natürlichen Sehenswürdigkeiten des Allgäus kennenzulernen, die Ihnen beim Spaziergang durch Felder und Wälder verborgen bleiben.

Canyoning

Als Anfänger zum Canyoning

Wenn Sie sich jetzt, aufgrund der Beschreibung, nicht vorstellen können, dass Canyoning etwas für Sie ist, dann täuschen Sie sich. Natürlich müssen Sie als blutiger Anfänger keine meterhohen Wasserfälle hinunterspringen und sind auch niemals allein. Geführte Touren sind so ausgelegt, dass Sie wahlweise für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis zur Verfügung stehen. Eine Einsteigertour beinhaltet das volle Programm und erklärt Ihnen selbstverständlich alles, was Sie wissen müssen.

Und wenn es einmal nicht so klappt, Sie mit der Ausrüstung nicht zurechtkommen oder es andere Schwierigkeiten gibt, dann ist der Tourführer immer an Ihrer Seite und unterstützt Sie dabei, dass Sie den richtigen Weg finden.

Warum Canyoning im Allgäu?

Das Allgäu und hier besonders das Oberallgäu, sind die perfekten Spots für die Ausübung von Canyoning. Hier gibt es zahlreiche bekannte Schluchten, zu denen der Starzlachkamm oder auch der Breitachklamm gehören. Doch es gibt auch jede Menge weiterer Schluchten, in denen Sie Ihre sportliche Leidenschaft ausleben können. Das ermöglicht den Profis tolle Touren zu gestalten, die Sie erleben können.

Die besten Canyoningtouren sind rund um die größten Urlaubsorte des Allgäus möglich. Hierzu gehören Pfronten, Sonthofen, Kempten, Füssen, Riezlern oder auch Oberstdorf ebenso wie Immenstadt. Diese Städtchen des Allgäus werden von Touristen immer wieder bereist, weil es hier einerseits so zahlreiche Sehenswürdigkeiten gibt und andererseits die unberührte Natur zum Staunen einlädt.

Kombinieren Sie Ihren nächsten Allgäu-Urlaub doch einfach mit einer Canyoning-Tour durch die Schluchten und Sie werden erstaunt sein, wie viel Natur es zu entdecken gibt, die Ihnen vom Ufer aus bislang entgangen ist. Denn es macht einen gewaltigen Unterschied, ob Sie am Ufer eines Flusses stehen oder ob Sie ihn mit eigener Körperkraft, zu Fuß überqueren. Adrenalin und das Gefühl von Freiheit sind Ihnen sicher.


Zurück